Unsere Informations- und Buchungszentrale:
Mo - Fr von 9 – 19 Uhr

0170 381 66 67

Heidbrink Segeln + Motor
Yachtschulen in Köln und Bonn
– seit 1974

Welchen Bootsführerschein soll ich machen?

Die allgemein gültige Regel für den Bootsführerschein: Jede Yacht muss in allen Gewässern immer unter der Führung eines geeigneten Skippers stehen. Der Eignungsnachweis ist der richtige Bootsführerschein. Für Schiffe unter deutscher Flagge gelten weltweit die deutschen Vorschriften, also ist der Sportbootführerschein See Pflicht.

Führerschein

Boote

Pflicht

Sportbootführerschein Binnen Motor mit Ergänzung Segeln

Kurse “BIN” in der Terminliste

 

 

Sportbootführerschein – See 
Für die 3 – Seemeilen Zone in den Küstengewässern 
Kurse „SEE“ für Segel- und Motorboote

Für alle Boote bis 20 m Länge (Rhein 15 m) mit einem Motor von mehr als 15 PS (11,03 kW) – Ausnahme Rhein bisherige 5 PS Regelung - auch für Jetski, Wasserskiboote, Segelboote mit Hilfsmotor 

 

Für alle Boote mit einem Motor von mehr als 15 PS (11,03 kW) –auch für Jetski, Wasserskiboote, Segelboote mit Hilfsmotor

Ja, in Deutschland, Holland und auf Binnen-gewässern anderer Urlaubsländern in Europa 

 

 

Ja, in Deutschland, Holland/Ijssel-Meer, Kroatien, Spanien, Italien und anderen Urlaubsländern

Sportküstenschifferschein Für alle Yachten, die in einer 12-Seemeilenzone entlang der Küsten fahren. 
Kurse „SKS“  

Voraussetzung: SBF - See

Für Segel- und Motoryachten. Ausbildungstörn mit 300 Seemeilen Fahrt in Küstengewässern vor der praktischen Prüfung.

Nein, aber bei Abschluss eines Chartervertrages für seegehende Yachten wird der SKS in der Regel vom Vercharterer verlangt. Ja, für Ausbildungsyachten.

Sportseeschifferschein

Kurse "SSS"

Voraussetzung: Sportbootführerschein See

Für alle Yachten in der ganzen Nordsee, Ostsee, Irischen See, Schottischen See, im Englischen Kanal, Mittelmeer, Schwarzes Meer oder weltweit in einer 30-Seemeilenzone. 1000 Seemeilen Praxis

Nein, nur für Traditionsschiffe und Ausbildungsyachten.

Sporthochseeschifferschein

Kurse „SHS“

Voraussetzung: Sportseeschifferschein

Für die weltweite Fahrt

 

2000 Seemeilen Praxis

Nein, nur für Traditionsschiffe und Ausbildungsyachten.

SRC – UKW Funkbetriebszeugnis

Kurse „SRC“

LRC – Allgemeines Funkbetriebszeugnis

Kurse „LRC“

UBI – Binnenschifffahrtsfunk

Kurse „UBI“

Für alle UKW – Seefunkanlagen

 

Für alle UKW, Grenz- und Kurzwellenfunkanlagen sowie INMARSAT
 

Für alle UKW – Binnenschifffahrtsfunkanlagen

Ja, Schiffsführer weltweit

 

Ja, Schiffsführer weltweit 

 

Ja, auf europäischen Binnenwasserstraßen

Fachkundenachweis Seenotsignalmittel

Befreiung von Vorschriften des Sprengstoffgesetzes

Ja, zum Kauf von pyrotechnischen Seenotsignalmitteln der Unterklasse T 2. Im Notfall ist der Gebrauch erlaubnisfrei.

 

Im Ausland gelten für Schiffe unter der jeweiligen Landesflagge (Charteryachten) folgende Regeln:

Niederlande: Schiffe über 15 m und Motorboote unter 15 m, die schneller als 20 km/h fahren können - SBF See/Binnen

Spanien: SBF - See

Griechenland: SBF - See (ein zweites Crewmitglied muss einen Segelschein haben)

Türkei: SBF - See

Frankreich: SBF - See

Kroatien: SBF - See und Funkzeugnis

Ostsee - SBF - See und Funkzeugnis

Die Bestimmugen zur neuen 15 PS Freigrenze finden Sie unter Downloads.

Kursgebühren Stand 2018.